AD(H)S Elternbericht Teil 2

Wie es nun mal so ist, Fortsetzung folgt.
Noch während der Schwangerschaft trennte ich mich von Sebastians biologischem Vater,
wir einigten uns darauf, das er noch eine Weile in der gemeinsamen Wohnung bleiben
könne, bis er selbst etwas gefunden habe. Diese Abmachung stellte sich als immer
schwieriger heraus. Er litt an einer schizoiden Psychose. Es gab nur Probleme und Stress,
er war sehr aggressiv und konnte sehr schnell handgreiflich werden. Mehrere Male
musste ich mich deswegen in ärztliche Behandlung begeben, hatte aber nicht den Mut
und die Kraft, ihn endgültig vor die Tür zu setzen. Bis,…, ja bis er erwähnte, das man ja
mit einem großem Küchenmesser das schreiende Problem (Sebastian) leicht beseitigen
könnte. Da überlegte ich nicht, sondern griff zum Telefon und er wurde mit der Polizei
aus der Wohnung entfernt, mit allen Konsequenzen. Uff, habe ich da erst mal
aufgeatmet. Sebastian war damals erst ein paar Wochen alt.


In enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt versuchten wir einen beaufsichtigten
Kontakt. Bei dem Versuch blieb es, es gab von ihm keinerlei Bemühungen.
Nun gut, das war halt so und ich gewöhnte mich sehr schnell daran, alleinerziehende
Mutter zu sein.
Wir machten alles, was man halt mit einem Baby so anstellt. Gingen zum
Babyschwimmern, später zur Krabbelgruppe.
Das komplette erste Lebensjahr war in der Entwicklung vollkommen unauffällig und
verlief bestens. Zu Bemerken wäre nur, das Sebastian schon recht früh etwas dagegen
hatte, auf der Decke zu liegen oder in seinem normalen Kinderwagen. Er wollte immer
alles sehen und mitbekommen. In einer Babywippe oder einen Buggy war er zufrieden
und fröhlich.
Das Essen, Trinken und Schlafen war weiterhin unproblematisch, nur das wir im Alter von
ca. 3 Monaten mal Koliken hatten, die sich aber schnell wieder gaben.
Auf eine Kindergrippe habe ich bewusst verzichtet, weil ich Sebastian viel Zeit mit mir
bieten wollte.
Was für mich als alleinerziehende Mutter sehr erfreulich war, ist, das er auch bei seiner
Tante oder Oma unkompliziert war und ich ab und an mal am Wochenende weggehen
konnte.
Zusammenfassend also eine super Zeit und meiner Meinung nach völlig normal.

Teil 1 finden Sie hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s