Schlagwort-Archive: Unterrichtsmaterial

Zum Schul- und Kindergartenbeginn

In den meisten Bundesländern hat bereits ein neues Schul- und Kindergartenjahr begonnen. Die Kindergärten haben ihre Vorschulkinder in die Schule entlassen, die Gruppen füllen sich mit noch unbekannten Kindern. Auch im Hort sind Kinder gegangen, andere kommen dazu und müssen sich erst eingewöhnen. Begeisterten Erstklässler tummeln sich in den Grundschulen, während etliche Eltern der Drittklässler dieses Schuljahr bang auf die Noten und Beurteilungen warten.

Dazwischen stehen Eltern, Lehrer und Erzieherinnen, Schulbegleiter und Integrationshelfer. Erfahrene und frisch ausgebildete Fachkräfte finden sich zu Teams zusammen, um das Beste für die Kinder zu erreichen. Das ist nicht immer einfach, denn viele Kinder bringen ganz eigene und individuelle Schwierigkeiten mit.

Viele gute Gründe, eine fachspezifische Fortbildung zu absolvieren. Vielleicht sogar im Team? So eine Fortbildung bekommen Sie bei uns.

Der Kurs „Sozialtrainer“ ist ein Fernlehrgang. Von zu Hause aus lernen Sie ganz bequem in Ihrem eigenen Rhythmus, angepasst an Ihre spezielle Lebens- und Arbeitssituation. Zum Kindergarten- und Schuljahresstart bieten wir den Kurs für kurze Zeit mit 50% Rabatt an.

Sie können sich noch nicht entscheiden? Dann lesen Sie unseren Rundbrief, um sich über alle Neuigkeiten zum Kurs Sozialtrainer zu informieren.

Halbfinale!

Morgen startet das Halbfinale der diesjährigen Fußballeuropameisterschaft mit dem Spiel Portugal gegen Polen. Doch wer kennt eigentlich die Flagggen der teilnehmenden Länder? Probieren Sie es aus….

Kreuzworträtesel im Sonntagsdownload

Haben Sie das erste Rätsel zu den europäischen Hauptstädten schon gelöst?

Heute bekommen Sie im Sonntagsdownload das zweite Rätsel. Jetzt kennen Sie alle europäischen Hauptstädte. Viel Freude wünschen wir Ihnen beim Rätseln!

Download Europa_Hauptstädte_2

Weltspieltag

Heute ist der Weltspieltag.
In Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention steht:

„Kinder haben das Recht auf Ruhe und Freizeit, auf Spiel und altersgemäße aktive Erholung sowie auf freie Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben.“

Wir wünschen allen Kindern dieser Welt, dass sie friedlich und glücklich spielen können.

Doch, wieviele Länder gibt es eigentlich auf unserer Erde? Und wie heißen ihre Hauptstädte. Diese Frage war vor fünfzig Jahren noch deutlich einfacher zu beantworten als heute. Daher starten wir eine kleine Serie mit Arbeitsblättern zum Kennenlernen unserer Welt. Teil 1 bekommen Sie heute: Europa_Hauptstädte_1

Mathearbeitsblätter im Sonntagsdownload

Heute schenken wir Ihnen einige Mathearbeitsblätter für Grundschüler.
Es sind Zahlenschlangen und Zahlenmauern.

Beide Variationen wurden mit dem Programm „Worksheetcrafter“ erstellt. Mit diesem Programm arbeiten wir schon eine Weile und sind inzwischen restlos begeistert davon.
Arbeitsblätter für Deutsch und Mathematik in unzähligen Varianten, mit und ohne Lösungen, lassen sich nach einer  kurzen Einarbeitungszeit mit diesem Tool sehr schnell und einfach erstellen. Viel farbige und schwarz-weiße Bilder ergänzen das Angebot. Natürlich finden sich dort auch verschiedenste Liniaturen und Rechenkästchen zum Ausfüllen. Rechenblätter mit Uhrzeiten und verschiedenen Währungen sind ebenfalls möglich. Die Deutscharbeitsblätter können mit farbigen Sprechsilben erstellt werden.
Ein Aufgabengenerator erleichtert die Arbeitsblatterstellung ebenso wie die Tatsache, dass das Programm auf einem Mac- ebenso läuft wie auf einem Windows-Rechner.
Und über die kostenlose Tauschbörse ist es möglich, seine eigenen Werke anderen Kollegen zur Verfügung zu stellen – und umgekehrt.
Wir finden, ein genauer Blick auf dieses Programm lohnt sich unbedingt!

Der Sonntagsdownload

Im Sonntagsdownload bekommen Sie heute Selbstinstruktionskarten, auch Signalkarten genannt.

SelbstinstruktionskartenDas Selbstinstruktionstraining eignet sich besonders für die Vermittlung einer angemessenen Handlungssteuerung und Handlungsorganisation. Es ist für Kinder ab ca. sieben Jahren geeignet. Hilfreich dabei ist eine visuelle Unterstützung in Form von Bildkarten, wie man sie z.B. in den Trainings von Lauth/Schlottke oder Döpfner findet.

Wie können Sie mit den Selbstinstruktionskarten arbeiten?

Sie können Sie ausdrucken und für das Kind aufhängen. Vielleicht vorher noch einlaminieren. Oder Sie können die Bilder verkleinern, einlaminieren, ausschneiden, oben links lochen und auf einen Schlüsselring ziehen. Dann können die Kinder die Karten zum Beispiel an Ihr Federmäppchen hängen oder an die Gürtelschlaufe und haben sie dabei.
Mit dem Kind gemeinsam sollten Sie üben, wie es mit den Karten umgehen und wie sie ihm helfen können.

Ein weiteres Beispiel: Das Kind soll den Buchstaben „m“ üben.

1. Karte: „Ich fange an“. Ich hole das Schreibheft und mein Federmäppchen und setze mich an meinen Arbeitsplatz.

2. Karte: „Was will ich tun?“ Ich will das „m“ schreiben üben. Was hinter dem Fenster geschieht, ist mir egal.

3. Karte: „Ich mache mir einen Plan“. Jetzt übe ich eine Seite „m“, und gebe mir viel Mühe damit. Ich arbeite so schnell ich kann. Danach spiele ich mit Mama Memory.

4. Karte: „Was ist so ähnlich?“ Zum Beispiel das „n“ – wenn ich es schon gut kann, kann ich es mir ansehen. Oder Wörter in der Fibel, die man mit „m“ schreibt.

5. Karte: „Ich arbeite ruhig und sorgfältig“. Das ist wichtig, sonst sehen die Buchstaben krakelig aus und ich lerne nichts. Ich achte auf die Linien und male die Buchstaben sauber in mein Heft. Nicht zu eng und nicht zu weit auseinander. Es geht immer besser!

6. Karte: „Stopp, ist alles richtig? Gut!“ Zwischendurch überprüfe ich immer mal wieder, ob ich die Buchstaben noch richtig schreibe und ob die Seite im Heft auch schön aussieht.

7. Karte: „Super! Das habe ich gut gemacht!“ Ich bin fertig und auch richtig stolz auf mich. Gern zeige ich Mama das Heft.

Am Anfang erklärt man dem Kind, wie es einen Handlungsablauf planen und strukturieren kann. Wenn das klappt (dazu bedarf es, je nach Alter, einiger Übung), probiert es das Kind allein mit Hilfe eines Erwachsenen. Dabei spricht es sich die einzelnen Schritte laut vor. Auch dieser Schritt sollte mehrfach geübt werden.
Dann erarbeitet sich das Kind allein eine Handlungsplanung, spricht diese aber immer noch laut vor sich hin, der Erwachsene schaut zu und korrigiert notfalls.
Im nächsten Schritt spricht das Kind nur noch flüsternd vor sich hin und im letzten Schritt handelt es nur noch und denkt sich die (vorher besprochenen) Schritte.
Die Bilder, ob groß oder klein, dienen dabei als Unterstützung. Wir wünschen Ihnen viel Freude damit!

Für diese Selbstinstruktionskarten gelten die folgenden Lizenzbestimmungen:
• Sie dürfen die Bilder für Ihre privaten und beruflichen Zwecke einsetzen, zum Beispiel für die Unterrichtsvorbereitung.
• Sie dürfen unsere hier zur Verfügung gestellten Bilder auch in kommerziell vermarkteten Arbeitsblättern verwenden, sofern das Arbeitsblatt/Unterrichtsmaterial einen Quellenhinweis enthält:
„Bilder zur Verfügung gestellt von http://www.sozialtrainer.de“
• Sie informieren uns per E-Mail ( ute(at)sozialtrainer.de) über die kommerzielle Nutzung.

Download Selbstinstruktionskarten